Ist Hanföl gesund?

 Hanföl: Gesunde Aspekte

Viele Menschen fragen sich ob Hanföl gesund ist  und ob sie sich nach bereits einmaligem Verzehr in einen Rauschzustand verfallen. Trotz aller Vorurteile gegenüber Hanf- oder Cannabisöl ist es eines der gesündesten Speiseöle aller Zeiten. Es versorgt den Menschlichen Körper mit allen wichtigen Mineralstoffen wie Calcium, Magnesium, Kalium, Kupfer und Zink. Außerdem enthält es Vitamin E, Vitamin B1 und Vitamin B2 welche sich in Lebensmitteln wie z.B. Haferflocken oder Müsli finden und essentiell für den Körperbau sind. Es ist auch als Nahrungsergänzungsmittel zu benutzen da der Hanfsamen alle 8 Aminosäuren, bei denen der Körper mit der selbstherstellung Probleme hat, abdeckt. Hanfblätter haben eine ebenso gleichwertige Wirkung und können für alle möglichen Tees und Zuckerfreien Getränke als gesundes topping benutzt werden. Also gibt es sehr viele Anzeichen dafür dass Hanföl gesund ist.

Der Vorzug von Hanföl zu Fisch

Jeder Arzt heutzutage schwärmt von den gesunden Wirkungen die frischer Seefisch mit sich bringt da er reich an Omega 3 Fettsäuren ist. Doch der heutige Fisch ist aufgrund der Umweltverschmutzung mit haufenweisen Giftstoffen und Schwermetallen belastet wozu Hanföl eine gesunde und ökologische Alternative für jegliche Omega 3 und Omega 6 Säuren bietet.

Exzellenter Geschmack

Neben den gesunden Effekten hat Hanföl auch einen exquisiten nussigen Geschmack der sich besonders gut mit Muffins und anderem Gebäck genießen lässt. Es kann in der Küche wie jedes andere Haushaltsöl verwendet werden doch aufgrund des Nussgeschmacks macht es sich perfekt für kalt servierte Speisen wie Salate, Kraut oder alle möglichen Dips. Bereits fertige Speisen können damit auch noch verfeinert werden indem es einfach als Garnierung nach dem Kochen hinzugibt.

Essen statt Rauchen

Im Normalfall muss man sich bei Speisen oder Getränken die mit Cannabisöl zubereitet werden ebenfalls keine Sorgen machen da der Körper den durch Lebensmittel aufgenommenen Hanf besser Verarbeitet als den der durch den Rauch von Joints inhaliert wird. Allerdings gibt es wie bei allen Dingen Vor- und Nachteile welche man beachten sollte.

Medizinische Aushilfe

Cannabisöl ist selbst in der Medizin von Großem Nutzen denn im ausgewogenen Verhältnis mildert es den Cholesterinspiegel, verursacht eine Anregung des Stoffwechsels, schützt vor Arthritis und kann im Kampf gegen Alzheimer und Depressionen helfen. Diese ganzen Fettsäuren im Nutzhanf tragen nicht nur zur guten Ernährung bei sondern helfen außerdem um die Gehirnaktivität, Zellregeneration und die Aktivität des Immunsystems sowie die Hormonproduktion zu steigern. Viele Doktoren stimmen damit überein, dass Hanföl gesund und eine gute Nahrungsergänzung ist.

Wie kommt man an Nutzhanf

Die Samen und Blätter von Hanf bekommt man auf allen möglichen Internetseiten. Aber wichtig ist ,dass Sie unter allen Umständen nur die Samen aus Nutzhanf, dem Lebensmittel Hanf kaufen da jedwede andere Sorten Illegal sind. Damit Sie sich nicht unabsichtlich einen Rausch verschaffen kaufen Sie bitte keine Hanfprodukte aus irgendwelchen fragwürdigen Läden.

Quellen:

http://www.naturinstitut.info/hanfoel.html

http://www.berliner-woche.de/kreuzberg